Immer mehr Berufspendler die zwischen Wohn- und Berufsort pendeln müssen, überlegen sich eine Fahrgemeinschaft zu gründen, um den steigenden Mobilitätskosten entgegenzuwirken. Mittlerweile gibt es spezielle Pendlerbörsen im Internet die auf feste und passende Fahrgemeinschaften spezialisiert sind. Wenn sich eine Fahrgemeinschaft gefunden hat, dann sollten ein paar Regeln für den Start aufgestellt und eingehalten werden.

1. Zunächst ist es sinnvoll, da die Fahrgemeinschaft langristig existieren soll, eine Probezeit festzulegen, in der man ohne große Worte zu verlieren, die Fahrgemeinschaft verlassen kann, falls man sich mit dieser nicht wohlfühlt. Jedoch sollte man sich genügend Zeit lassen die Mitfahrer in Ruhe kennen zu lernen. Für alle Beteiligten ist die Fahrgemeinschaft zu Beginn eine Gewöhnungssache.

2. An oberster Stelle steht die Pünktlichkeit. Es ist daher absolute Voraussetzung zu verabredeten Treffpunkten pünktlich zu erscheinen. Gerade zu den ersten Fahrten lieber etwas mehr Zeit einplanen und zur Not ein paar Minuten zu früh da sein. Wenn man aus irgendeinem Grund später oder nicht kommen kann, dann gehört es sich, dies dem Fahrer unverzüglich mitzuteilen.

3. Weiterhin bietet es sich an die Nummern aller Teilnehmer der Fahrgemeinschaft einzuspeichern und immer telefonisch erreichbar zu sein. So kann man bei unvorhergesehen Ereignissen Informationen austauschen und spontan umdisponieren.

4. In der Gruppe sollten zudem feste Wartezeiten besprochen werden. Für den Fall, dass doch mal irgendwer fehlt, sollte vereinbart werden nach wieviel Minuten Wartezeit die Fahrgemeinschaft ohne schlechtes Gewissen losfahren darf. Fünf bis zehn Minuten sind übliche Wartezeiten.

Fahrgemeinschaften sind nicht nur finanziell effizient, sondern für viele Beteiligte ein persönlicher Gewinn. Im Team sind die regelmäßigen Fahrten entspannter, es ist unterhaltsamer und die Strecken werden als kürzer eingeschätzt, als wenn man alleine unterwegs wäre. Zudem können tiefe Freundschaften unter den Teilnehmern einer Fahrgemeinschaft entstehen.

Auf Pendlernetz.de können Berufspendler bundesweit eine regelmäßige Fahrgemeinschaft suchen oder gründen. Auf der Startseite muss man einfach nur in der Deutschlandgrafik das betreffende Bundesland suchen und danach auf der länderspezifischen Webseite den Landkreis und den Abfahrts- und Zielort eingeben und schon werden alle relevanten Fahrten-Angebote und Gesuche aufgelistet. Um selbst Inserate einzustellen oder auf bereits bestehende Gesuche und Angebote zu antworten muss man sich registrieren. Auf der Webseite gibt es außerdem einen Fahrpreisrechner.

Zehn Spielregeln für Fahrgemeinschaften

Gegenseitige Abstimmung ist alles. Reden Sie miteinander.

Verabreden Sie zu Anfang vielleicht eine Probezeit, um sich besser kennen zu lernen.

Neue Abläufe müssen sich einspielen. Seien Sie daher auf Pünktlichkeit bedacht.

Sorgen Sie für eine gute gegenseitige Erreichbarkeit, vor allem am Arbeitsplatz.

Informieren Sie sich gegenseitig sofort über unvorhergesehene Terminprobleme.

Vereinbaren Sie konkrete Wartezeiten beim Abholen.

Achten Sie als Fahrer auf die Betriebssicherheit Ihres Autos.

Alkohol ist für den Fahrer selbstverständlich tabu, auch in geringen Mengen.

Wildes Rasen schafft kein Vertrauen. Achten Sie auf eine angemessene Geschwindigkeit.

http://www.pendlernetz.de/content.php?id=information&landnr=_DE&lang=D